Historischer Rundgang

Als Pilger auf kulturellen Entdeckungspfaden...

1997 initiiert, bietet der "Historische Rundgang" die Möglichkeit anhand von Schildtafeln an markanten historischen Punkten die Geschichte Döringstadts in einem Spaziergang selbst zu erkunden.

... Geschichte atmen

An zentraler Stelle in der Ortsmitte rekonstruiert eine große Schildtafel einen geschichtlichen Lageplan. Der heutige Ort, der als Grundlagenplan dient, tritt in den Hintergrund; der befestigte "Markt" und das Ambt Düringstatt (Wappeninschrift von 1603) des Mittelalters mit Ringwall, Stadttoren und dem ehemaligen Hochgericht mit dem Amtshaus der "dompropsteilichen Amtsvogtei" rücken in den Vordergrund.

Markante Punkte der über 1220-jährigen Geschichte

Wichtige Gebäude wie die Pfarrkirche St. Martin mit Wehrturm und Innerer Befestigungsanlage, die ehemalige dompropsteiliche Amtsvogtei, das Geburtshaus Pater Lunkenbeins, als auch typische Häuser, wie ein Fränkischer Bauernhof, historische Brunnen als Zeugnisse der Wasserversorgung, Martern, etwa der "Schnelzgalgen", um den sich die bekannte Sage des "Krätz'nhundes" rankt, oder die Sandsteinstatue Johannes von Nepumuks sind mit einer Tafel versehen, die mehr über die historische Stätte verraten. Nummerierung und Pfeile begleiten und orientieren beim Rundgang.

  

Liebevoller Ort mit vielen Ambitionen

Als eine der ältesten Ortschaften am Obermain blicke Döringstadt auf eine bewegte Geschichte zurück. Urkundlich erstmals um 790 erwähnt, niedergebrannt zur Zeit des Markgrafen- und des Dreißigjährigen Krieges, entwickelte sich Döringstadt im Laufe der Jahre zu einem liebevollen Ort mit vielen Ambitionen. Kein Wunder, dass es Vieles zu entdecken gibt.

Alleine oder als Führung

Was die Bedeutung des Etterweges war, warum in der Vogtei über Leben und Tod entschieden wurde, wieso der Döringstadter Kirchturm eigentlich das beste Geschichtsbuch ist und weshalb man im Kloster Langheim lange "den Guten aus Döringstadt" kredenzt hat, kann man selbst auf einem Streifzug durch die über 1220-Jährige Döringstadter Geschichte mithilfe des Historischen Rundgangs herausfinden.
Gerne führt Initiator Wolfgang Fischer entlang des Historischen Rundgangs: Kontakt unter rundgang@doeringstadt.de.

Artikel und Bilder: Philipp A. Fischer

Publikation in "Vom Main zum Jura"

Mehr zum "Historischen Rundgang" Döringstadt findet sich im 2012 erschienenen 21. Heft der heimatgeschichtlichen Zeitschrift für den Landkreis Lichtenfels "Vom Main zum Jura". Neben Artikeln über Wirtschafts-, und Kulturgeschichte, Lebensbildern und Geschichtsnotizen befasst es sich mit einer vergessenen Brauerei, der hohen Kunst des Korbmachens, Spurensuche in unbekannten Kapiteln einer Ortsgeschichte, vielerlei Lyrik und dem Historischen Rundgang. Erhältlich ist das 130-seitige Werk (sowie ältere Ausgaben) im Buchhandel oder beim Herausgeber Dr. Josef Urban, Schillerstraße 15 in 91330 Eggolsheim, oder per Mail.